Skip to main content

Ratgeber: Milchpumpen – Hilfreiche Tipps, Links zu Tests und Testergebnissen

Auf diesen Seiten erhalten Sie Informationen, Vergleiche und Links zu ausgewählten Milchpumpen verschiedener Hersteller sowie Links zu Tests und Testergebnissen. Sollten Sie mit dem Gedanken spielen eine Milchpumpe anzuschaffen, bedenken Sie bitte, dass nicht jede Pumpe für jeden Einsatz geeignet ist. Ob zum Reisen oder als Stillersatz, je nach Ihren persönlichen Anforderungen eigenen sich hier unterschiedliche Modelle. Auf diesen Seiten finden Sie viele hilfreiche Information zur Verwendung und den Vor- und Nachteilen von Milchpumpen. Neben den bekannten Marken Philips Avent und Medela gibt es eine Vielzahl von Herstellern, die ebenfalls gute Modelle anbieten. Sie können schnell die Eigenschaften und die Preise für unterschiedliche Modelle vergleichen. Die Preisinformationen für die verlinkten Produkte* werden mehrmals täglich aktualisiert. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Elektrische Milchpumpen

Beurer BY 40 Milchpumpe

99,99 € 119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: Dezember 2, 2017 3:52 am
zum Shop*
Medela Mini Electric Elektrische Milchpumpe

77,79 € 109,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: Dezember 2, 2017 3:52 am
zum Shop*
Philips Avent SCF332/01 Elektrische Komfort-Einzelmilchpumpe mit Naturnah-Flasche

86,99 € 139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: Dezember 2, 2017 3:52 am
zum Shop*

Was ist eine Milchpumpe

Eine Milchpumpe ist ein kleines Gerät, mit dem die wertvolle Muttermilch direkt aus der Brust abgepumpt wird. Sie ist in der mechanischen Variante als Handmilchpumpe und in elektrischer Option erhältlich. Mittels Saugaufsatz, der an der Brust angelegt wird, gelangt die Muttermilch beim Abpumpen direkt in eine dazugehörige Babyflasche. Sie kann sofort verfüttert oder zu einem späteren Zeitpunkt verwendet werden.

Wenn das Stillen zur Qual wird

Die natürlichste Ernährung für ein Baby ist das Trinken an der Brust. Es erfährt so die unmittelbare Nähe zu seiner Mama und fühlt sich rundum geborgen. Doch manche Säuglinge haben Probleme, aus der Brust zu trinken. Sie saugen nicht stark genug und werden nicht satt. Da Muttermilch jedoch die beste Ernährung für ein Baby ist, sorgt die praktische Pumpe dafür, dass dieses kostbare Nahrungsmittel nicht verloren geht. Sie ist auch im Urlaub eine wertvolle Begleiterin.

Manuell oder elektrische Milchpumpe

Soll es schnell und ohne Kraftaufwand gehen, ist eine elektrische Pumpe die ideale Wahl. Leider sind diese etwas lauter. Leise sind Milchpumpen, die manuell funktionieren, für diese benötigen Sie jedoch viel Kraft im Handgelenk. Wer den Rhythmus selbst bestimmen will, kommt sicherlich mit einer manuellen Pumpe besser klar. Wie immer ist dies Geschmackssache.

Die Doppelmilchpumpe zur beidseitigen Verwendung

Doppel-Milchpumpen sind besonders für Mütter von Zwillingen geeignet, da sie beide Brüste gleichzeitig bedient. Dadurch gewinnen Sie eine hohe Zeitersparnis, in der Sie sich anderen Dingen widmen können. Berufstätige Mütter wissen diese Erfindung sehr zu schätzen, denn auch während ihrer Abwesenheit kann ihr Kind mit Muttermilch bestens versorgt werden.

Mutter Natur weiß, was Ihr Baby braucht

Je mehr Milch entweder direkt durch das Baby gesaugt oder abgepumpt wird, umso mehr gerät die körpereigene Milchproduktion in Gang. Allerdings kommt es auch vor, dass die Brüste mehr Milch haben, als benötigt wird, und dies verursacht üble Schmerzen. Für diese Fälle ist es eine große Erleichterung, wenn die überschüssige Milch abgepumpt werden kann. Im Kühlschrank kann sie bis zu fünf Tagen gelagert werden.


 

Vor- und Nachteile von Milchpumpen

Vorteile

Eine Milchpumpe kann die Rettung sein, wenn sich ein Milchstau ankündigt. Dazu kann es kommen, wenn die Milchproduktion über dem Verbrauch liegt, oder das Baby einmal weniger Hunger und Durst hatte. Das kräftige Abpumpen löst den Stau und wirkt effektiv. Dadurch wird einer Entzündung vorgebeugt, die manchmal zum ungewollten Abstillen führen kann.

Auch auf Reisen ist eine Milchpumpe sehr praktikabel, denn die Milch lässt sich im Voraus gewinnen und dann leicht transportieren. Durch das Abpumpen ist es sogar möglich, dass eine stillende Mutter ihrer Berufstätigkeit uneingeschränkt nachgeht oder ohne Kind in den Urlaub oder zu einem Meeting fährt. Die abgepumpte Milch kann eingefroren werden und hält sich einige Tage bis wenige Wochen. So kann auch Papa den wichtigen Part des Fütterns übernehmen.

Hat eine Mutter zu wenig Milch, leistet die Pumpe ebenfalls gute Dienste. Durch die Simulation des Saugvorgangs wird die Milchproduktion angeregt.

Die Vorteile von Milchpumpen im Überblick

  • Es kann eine Entlastung der Brust erzielt werden.
  • Die Vater-Kind-Bindung wird gestärkt, wenn der Vater das Fläschchen geben kann.
  • Die Gesundheit der Mutter wird unterstützt, indem einer Brustentzündung vorgebeugt werden kann.
  • Die Milch kann mitgenommen und von jeder Person gefüttert werden.
  • Es gibt die gesunde Muttermilch auch dann, wenn Mama nicht da ist.

Nachteile

Natürlich können Milchpumpen auch einige Nachteile haben. Während die Muttermilch immer in der perfekten Zusammensetzung und Temperatur zur Verfügung steht, müssen Pumpe und Fläschen penibel sauber gehalten werden, was den Aufwand des Fütterns wesentlich erhöht.

Beim Füttern an der Brust fließt zuerst eine dünnere Milch, die den Durst des Kindes stillt, danach wird die Milch dicker und nährstoffreicher und besänftigt den Hunger. Auch diese perfekte Abstimmung auf die Bedürfnisse des Kindes kann abgepumpte Milch nicht erreichen.

Zudem kann es beim Zufüttern zu einer Saugverwirrung  kommen, wenn das Kind zwischen Brust und Flasche wechselt. Durch falsches Saugen des Säuglings an der Brust ist das Stillen nicht erfolgreich (weitergehende Informationen zu dem Thema Saugverwirrung finden Sie auf Wikipedia). Darum kann es sinnvoll sein, die abgepumpte Milch zu entsorgen und weiter an der Brust zu füttern.

Nachteile von Milchpumpen im Überblick

  • Die hygienischen Anforderungen sind wesentlich schwieriger zu erfüllen. Die Milch muss schnell verfüttert oder gekühlt werden.
  • Fläschchen und Sauger müssen nach jedem Gebrauch ausgekocht werden, um alle Bakterien zu zerstören.
  • Es kann beim Kind zu einer Saugverwirrung kommen, was im schlimmsten Fall zum Ende der Stillbeziehung führt.

 


Doppel-Milchpumpen

Medela Freestyle – Elektrische Doppel-Milchpumpe inkl. Calma Sauger, Flaschenset, Kühl- und Tragetasche

254,54 € 399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: Dezember 2, 2017 3:52 am
zum Shop*
Ardo Calypso Double Plus Elektrische Doppel-Milchpumpe

154,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: Dezember 2, 2017 3:52 am
zum Shop*
Philips Avent SCF334/02 Elektrische Komfort-Doppelmilchpumpe mit Naturnah-Flaschen

169,01 € 294,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: Dezember 2, 2017 3:52 am
zum Shop*
Lansinoh 53065 2 in1 Elektrische Milchpumpe

101,69 € 159,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: Dezember 2, 2017 3:52 am
zum Shop*

Eine Milchpumpe gebraucht kaufen?

Sie überlegen sich gerade, ob Sie sich eine gebrauchte Milchpumpe anschaffen sollen? Ein guter Schritt, schließlich verwaisen viele dieser Pumpen am Dachboden, wenn die Kinder größer sind. Bevor Sie auf ein gebrauchtes Schnäppchen setzen sollten Sie ein paar Dinge beachten.

Die Reinigung – Möglichkeiten bei einer gebrauchten Pumpe

Bei Milchpumpen ist Hygiene das oberste Gebot. Deswegen sollte sich das komplette Gerät gut reinigen lassen. Der Pumpenaufsatz sollte abschraubbar sein, sodass sich die Pumpe separat reinigen lässt. Achten Sie darauf, dass sich die einzelnen Teile auswaschen und abkochen lassen.

Zubehörteile gut kontrollieren und eventuell nachkaufen

Zu einer Milchpumpe gehören Flaschen, Schläuche und Aufsätze. Achten Sie darauf, dass diese Teile in Ordnung sind oder ob es bei Bedarf welche zum Nachkaufen gibt. Überprüfen Sie den Zustand, der Pumpe ganz genau, bevor Sie zugreifen und setzen Sie im besten Falle auf bekannte Marken wie Chicco oder Avent. Es gibt zwar auch sehr gute No Name Produkte, Ersatzteile finden Sie bei Markenartikeln eher im Handel.

Fazit: Es spricht nichts gegen eine gebrauchte Pumpe, wenn diese in Ordnung ist und sich leicht reinigen lässt. So sparen Sie bares Geld und haben dennoch eine wertvolle Pumpe.


Videos zur Verwendung von Milchpumpen

(Herstellervideos Medela und Lansinoh)

Video: Welche Milchpumpe?

Video: Handmilchpumpe

Video: Doppel-Milchpumpe


Links zu Tests, Testergebnissen und weitere hilfreichen Seiten

error: