Skip to main content

Doppel-Milchpumpe

Eine Doppelpumpe ist eine elektrische Milchpumpe, mit denen Sie beide Brüste gleichzeitig entleeren können. Sie arbeiten mit einem Motor, der ein Saugvakuum herstellt und den Milchfluss anregt. Zwei Brustaufsätze und zwei Milchflaschen erhöhen die Effizienz der Pumpe im Vergleich zur einfachen elektrischen Milchpumpe. Ein großer Vorteil ist die Zeitersparnis. Zusätzlich regt das schnellere Abpumpen die Bildung von Prolaktin an. Das Hormon ist für die Bildung von Muttermilch verantwortlich. Mit Doppelpumpen können Sie die Milchproduktion aufbauen und langfristig erhalten. Wenn Sie einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen wollen oder aus medizinischen Gründen nicht direkt stillen können, sollten Sie eine elektrische Doppelpumpe nutzen.

  • effizientes und schonendes Abpumpen
  • zur langfristigen Erhaltung der Milchproduktion
  • Vergleichsweise hohe Anschaffungskosten


Handmilchpumpe

Mit einer Handmilchpumpe entleeren Sie die Brust manuell. Handpumpen bestehen aus Brustaufsatz, Auffangbehälter und Pumpe. Der Saugdruck wird je nach Gerät über einen Hebel, Kolben oder einen Gummiball aufgebaut. Die Frequenz und den Druck bestimmen Sie selbst.

Die Auffangbehälter sind meistens als Milchflasche direkt oder über einen Schlauch mit dem Brustaufsatz verbunden. Nur bei ganz einfachen Handpumpen gibt es eine Vertiefung zwischen Brustaufsatz und Pumpe, in der sich die Milch sammelt. Diese Handpumpen müssen jedes Mal von der Brust genommen werden, wenn sie vollgelaufen sind. Anschließend muss die Milch in ein Gefäß gegossen werden.

Das Abpumpen mit Handpumpen ist Kraft aufwendig und nur für den gelegentlichen Gebrauch sinnvoll. Wenn Sie eine Milchmahlzeit auslassen möchten, die Milchleistung kurzfristig erhöhen oder das Brustspannen reduzieren wollen, ist eine Handpumpe völlig ausreichend.

  • für den gelegentlichen Gebrauch
  • klein und handlich
  • hoher Kraft- und Zeitaufwand
  • kostengünstig


Elektrische Milchpumpe

Elektrische Milchpumpen erzeugen mit Hilfe eines Motors einen Unterdruck, der den Milchfluss anregt. Setzen Sie den Brustaufsatz mit einer Hand auf die Brust. Schalten Sie das Gerät ein. Bei vielen elektrischen Milchpumpen können Sie die Pumpstärke und die Frequenz einstellen. Damit kann das natürliche Saugverhalten eines Säuglings simuliert werden. Wenn Sie mit dem Abpumpen beginnen, stimulieren Sie die Brust einige Minuten mit kurzen Intervallen und leichtem Saugdruck. Anschließend verlängern Sie die Intervalle und erhöhen den Saugdruck. Die Milch fließt nun stärker. Dieser Vorgang schont die Brust. Während des Abpumpens sollten Sie keine Schmerzen empfinden. Passen Sie die Pumpstärke an, bis Sie sich wohl fühlen. Die abgepumpte Milch fließt automatisch in eine Milchflasche.

Bei einfachen elektrischen Milchpumpen müssen Sie die Brüste während des Abpumpens zwei- bis dreimal wechseln, damit sie vollständig entleert werden.

Elektrische Milchpumpen eignen sich anders als Handmilchpumpen für den häufigen Einsatz bei Berufstätigkeit oder wenn Sie aus medizinischen Gründen (zum Beispiel bei Medikamenteneinnahme) über einen bestimmten Zeitraum nicht direkt stillen können.

  • zeitsparendes und schonendes Abpumpen
  • für regelmäßiges Abpumpen geeignet
  • teuer


error: